Integrierter Task-Scheduler

MailStore Server 9 verfügt über einen integrierten Task-Scheduler, der die Anlage und Ausführung von Archivierungsaufgaben deutlich vereinfacht. Während bisher alle Tasks zur Archivierung von E-Mail-Servern von der MailStore Client-Software im Windows Task Scheduler des Systems angelegt wurden, auf dem der Client ausgeführt wurde, übernimmt MailStore Server nun völlig eigenständig und zentral die Steuerung solcher Archivierungsaufgaben. Zudem müssen vom Administrator keine Ausführungsintervalle mehr festgelegt werden – MailStore Server definiert automatisch den optimalen Zeitplan für alle vorhandenen Aufgaben.

Verbesserte E-Mail-Vorschau mit HTML-Darstellung

MailStore Web Access und das Outlook Add-in bieten nun auch eine HTML-Vorschau und können archivierte E-Mails genau so anzeigen, wie Sie es beispielsweise von Microsoft Outlook gewohnt sind. Ein Whitelist-basierter, eigens für MailStore entwickelter HTML Sanitizer sorgt dabei für die notwendige Sicherheit. Darüber hinaus wurde die Anzeige von Empfängern und Dateianhängen, auch für den MailStore Client, deutlich verbessert.

Auto-Update des MailStore Clients

Ab Version 9 ist es nicht mehr erforderlich, die MailStore Client Software oder das MailStore Outlook Add-in bei der Aktualisierung des Servers (z.B. von Version 9.0 auf 9.1) manuell zu aktualisieren. Erst bei einem Wechsel der Hauptversion (z.B. von 9.x auf 10) kann eine manuelle oder per Gruppenrichtlinien gesteuerte Aktualisierung der Client-Komponenten unter Umständen wieder erforderlich sein.

Maximale Transparenz: Auditing 2.0

MailStore Server 9 kann vom Administrator definierte Ereignistypen nicht nur in das Windows Event Log schreiben, sondern alternativ auch in Form von Textdateien in ein Verzeichnis im Dateisystem. Für einen komfortablen Zugriff und die schnelle Auswertung der Dateien bringt MailStore Server 9 zudem einen speziellen Viewer mit zahlreichen Sortier- und Filterfunktionen mit.

Vervielfachung der Archivierungsperformance

Um Duplikate im Archiv auszuschließen, analysiert MailStore Server bei der Archivierung von Postfächern jede enthaltene E-Mail und prüft, ob sich diese bereits im Archiv befindet. Dieser Vorgang nimmt je nach Anzahl der zu archivierenden Postfächer, des enthaltenen E-Mail-Volumens und der Größe des bereits vorhandenen Archivs unterschiedlich viel Zeit in Anspruch.

Messergebnisse

Die Grafik zeigt die Messergebnisse bei der Archivierung von 148 IMAP-Postfächern mit 25 gleichzeitigen Threads und insgesamt 902.716 zu überprüfenden E-Mails. MailStore Server 8 benötigte 25:39 Minuten. MailStore Server 9 lediglich 8:12 Minuten.

Durch die Implementierung eines intelligenten Caching-Systems und eines neuen Store-Hinting-Algorithmus in MailStore Server 9 konnte die Archivierungsgeschwindigkeit von Postfächern für Exchange EWS und IMAP um ein Vielfaches gesteigert werden. Zeitgleich werden bei der neuen Archivierungsmethode die CPU-Ressourcen moderner Systeme deutlich besser ausgenutzt und der Netzwerk-Traffic sowie die Belastung des E-Mail-Servers deutlich reduziert.

Leistungsstarke Nachrichtenliste

Die Nachrichtenliste des MailStore Clients, die beispielsweise ein Suchergebnis auflistet oder den Inhalt eines Ordners im Archiv anzeigt, wurde grundlegend erneuert. So kann diese nun auch mühelos hunderttausende Elemente anzeigen. Zudem wurden die Nachrichtenlisten des MailStore Web Access und des Outlook Add-ins so optimiert, dass diese Ergebnisse beim Scrollen automatisch nachladen.

Neuer Lock-Manager

Ein neu entwickelter Lock-Manager sorgt in MailStore Server 9 dafür, dass interne Wartezustände auf ein Minimum reduziert werden. Dies ermöglicht auch bei hoher Last eine flüssige Interaktion mit dem System und erzeugt ein verbessertes Bediengefühl.

Optimiertes Backup und Restore

Die in MailStore Server 9 integrierte Backup-Funktion schreibt nun auch eine CSV-Datei mit, in der die originalen Speicherorte festgehalten werden. Über eine ebenfalls automatisch generierte Batch-Datei kann das Backup so mit minimalem Aufwand in die Produktivumgebung zurückgespielt werden. Darüber hinaus unterstützt der MailStore Server-Dienst nun die Kommandos „PAUSE“ und „CONTINUE“, um als Alternative zur Verwendung von VSS Snapshots die Erstellung von Snapshots zu vereinfachen.

Zertifiziert und rechtssicher

Auch MailStore Server 9 wurde durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hinsichtlich seiner Revisionssicherheit, Ordnungsmäßigkeit und Sicherheit geprüft und erfolgreich zertifiziert. Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz können so sicherstellen, dass ihre Archivierung den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung und den Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme entspricht.

Weitere Informationen